HOME

Top informiert und das völlig kostenlos! Abonnieren Sie das MEDTAX-Online-Magazin!

>> MEDTAX-Online-Magazin

Haben Sie ein Testament?

Ist beim Ableben einer Person kein gültiges Testament vorhanden, wird der Nachlass gemäß der gesetzlichen Erbfolge aufgeteilt.

Dies führt häufig zu nicht beabsichtigten Vermögensaufteilungen und auch höheren Kosten der gesamten Verlassenschaftsabhandlung. Wir empfehlen daher eindringlich, zumindest ein einfaches Testament „sofort“ zu erstellen, auch wenn das möglicherweise noch nicht Ihr endgültiger Wille ist. Ihr Testament können Sie jederzeit verändern. Häufig wird die Testamentserstellung mit der Begründung hinausgeschoben, ein Testament erst bei höherem Alter zu „benötigen“ bzw. bei größerer Sicherheit, wie das Vermögen verteilt werden sollte. Diese Auffassung ist falsch.

Ein Testament gehört zu den persönlichen Dokumenten, wie ein Reisepass!

Die einfachste gültige Form des Testaments ist ein eigenhändig geschriebenes und eigenhändig unterschriebenes Testament mit Datum.

Es geht ganz einfach: Man nimmt ein Blatt Papier und einen Kugelschreiber und schreibt zB wie folgt: „Ich, Walter Mayr, geboren am 24. Dezember 1960, setze meine Gattin, Elisabeth Mayr, geboren am 1. Jänner 1961, als meine Universalerbin ein. Linz, am 27.2.2010, Walter Mayr“.

Wichtig ist, dass der Text eigenhändig geschrieben wird, also nicht mit Schreibmaschine oder Computer!

Schon morgen könnte das Testament geändert werden und zB so lauten: „Ich, Walter Mayr, geboren am 24. Dezember 1960, setze meine Tochter Ursula Mayr, geboren am 3. März 1980, und meinen Sohn Philipp Mayr, geboren am 11. November 1981 zu gleichen Teilen als meine Universalerben ein. Meine Schwester, Maria Mayr, geboren am 31.12.1961 bekommt € 10.000,--, mein Bruder, Viktor Mayr, geboren am 6. Jänner 1963 bekommt meine 3 Jagdgewehre.  Linz, am 28.2.2010, Walter Mayr“.

Schieben Sie Ihr Testament nicht länger hinaus, erstellen Sie es jetzt! Eine Verfeinerung können Sie jederzeit vornehmen. Und Sie werden sehen: Sobald Sie den ersten Schritt gesetzt haben, ist der Bann gebrochen und Sie werden sich leichter mit dem Thema beschäftigen – und daher viel eher das erreichen, was Sie wirklich wollen. Ihren Hinterbliebenen erweisen Sie einen guten Dienst: Je klarer Ihr Letzter Wille ist, desto weniger Streitpotential hinterlassen Sie. So kann zB vermieden werden, dass sich die Kinder – wegen unklarer Nachfolgeregelung – zerstreiten. Ist das alleine nicht bereits eine ausreichende Motivation, zur Feder zu greifen?!

Tipp: Überprüfen Sie Ihr zuletzt erstelltes Testament regelmäßig. Als jährliches Erinnerungsdatum würde sich zB Ihr Geburtstag eignen. Dann können Sie nicht vergessen, Ihre gedanklichen Änderungen auch testamentarisch festzuhalten. So bleibt Ihr Testament immer aktuell.


 


<< zurück zur Übersicht
Dieser Beitrag wurde verfasst von

Ärztetreuhand Braunschmid
Linz - Graz