HOME

Top informiert und das völlig kostenlos! Abonnieren Sie das MEDTAX-Online-Magazin!

>> MEDTAX-Online-Magazin

Umsatzsteuerfalle Messe-Kauf

Ein Problem kann entstehen, wenn in Österreich ein ausländischer Unternehmer, der in Österreich weder eine Betriebsstätte noch seinen (Wohn-) Sitz oder gewöhnlichen Aufenthalt hat, eine Warenlieferung an einen österreichischen Unternehmer (Arzt) tätigt.

Zur Sicherung des Steueraufkommens enthält das Umsatzsteuergesetz u.a. eine Verpflichtung für den österreichischen Leistungsempfänger (Arzt), die Umsatzsteuer für den Warenkauf im Namen und für Rechnung des ausländischen Unternehmers direkt an das Finanzamt Graz-Stadt abzuliefern. Kommt der österreichische Arzt dieser Verpflichtung nicht nach, haftet er für den hiedurch entstehenden Steuerausfall.

Beispiel:
Ein deutscher Hersteller verkauft auf einer Messe in Österreich an einen österreichischen Arzt ein medizinisches Gerät (eventuell sogar mit einem Messe-Sonder-Rabatt) und stellt darüber eine Rechnung aus. Nachdem es sich dabei um eine Lieferung in Österreich durch einen ausländischen Unternehmer handelt, muss österreichische Umsatzsteuer in Rechnung gestellt und abgeführt werden. Der Nettobetrag ist vom Arzt an den deutschen Hersteller, die Umsatzsteuer ist vom Arzt an das Finanzamt Graz-Stadt abzuliefern. Auf dem Zahlschein für das Finanzamt sind der genaue Name und die Adresse des ausländischen Unternehmers anzugeben.

Sollten in der Rechnung des ausländischen Verkäufers fälschlicherweise keine 20 % Umsatzsteuer ausgewiesen sein, muss der kaufende Arzt die österreichische Umsatzsteuer aus dem Rechnungsbetrag herausrechnen, dem ausländischen Verkäufer den errechneten Nettobetrag zahlen und dem Finanzamt Graz-Stadt die errechnete Umsatzsteuer überweisen.

Achtung:
Auch wenn Ihnen der ausländische Unternehmer eine (maximal ein Jahr alte) Finanzamt-bestätigung vorlegt, dass er in Österreich eine Betriebsstätte hat (Formular U71), könnten Sie trotzdem zur Haftung herangezogen werden, wenn er die Umsatzsteuer nicht abführt und sich die Finanz an Sie wendet.

Tipp:
Bevor Sie ein Messe-Schnäppchen kaufen, kontaktieren Sie am besten den Steuerberater. Er kann dafür sorgen, dass  das Schnäppchen auch günstig bleibt!

 


<< zurück zur Übersicht
Dieser Beitrag wurde verfasst von

Ärztetreuhand Braunschmid
Linz - Graz