HOME

Top informiert und das völlig kostenlos! Abonnieren Sie das MEDTAX-Online-Magazin!

>> MEDTAX-Online-Magazin

Tipps für Ärztinnen in freudiger Erwartung

Niedergelassene Ärztinnen in freudiger Erwartung können sich auch über finanzielle Unterstützung freuen. Hier ein Überblick über Ihre Möglichkeiten am Bespiel des Wohlfahrtsfonds der Tiroler Ärztekammer:

1. Spezielle Unterstützungsleistungen des Wohlfahrtsfonds
Auf Basis der Beitragsordnung 2013 stehen während der gesetzlichen Mutterschutzfristen (bis maximal 20 Wochen) folgende Leistungen zu:

• Krankengeld aus der Pflichtversicherung:
Ab dem 5. Tag des Beschäftigungsverbotes laut Mutterschutzgesetz stehen für die ersten 32 Tage € 72,- pro Tag, und ab dem 33. Tag € 144,- pro Tag zu. Insgesamt können diese Tagsätze für einen Zeitraum von bis zu 20 Wochen bezogen werden, insoweit Sie in dieser Zeit nicht arbeiten.

• Krankengeld aus der erhöhten freiwilligen Krankenversicherung:
Ab dem 6. Tag des Beschäftigungsverbotes laut Mutterschutzgesetz bekommen Sie für den obigen Zeitraum zusätzlich € 67,60 pro Tag.

• Krankenhaustaggeld:
Für die Dauer des stationären Aufenthaltes in einer Krankenanstalt gibt es weitere € 218,- pro Tag.

Neben den Leistungen des Wohlfahrtsfonds ist zudem der Bezug des allgemeinen Kinderbetreuungsgeld vom gesetzlichen Sozialversicherungsträger möglich. Dieses kann im Anschluss an die Leistungen während der gesetzlichen Mutterschutzfirst bezogen werden und beträgt je nach gewählter Variante zwischen 436,- und 1.000,- Euro (Pauschalvarianten) pro Monat. Voraussetzung ist, dass während dem Bezug des Kinderbetreuungsgeldes eine Zuverdienstgrenze von 16.200,- Euro pro Jahr nicht überschritten wird. Alternativ dazu kann auch ein einkommensabhängiges Kinderbetreuungsgeld von bis zu 2.000,- Euro pro Monat bezogen werden. Hier ist der Zuverdienst allerding mit 6.100,- Euro pro Jahr limitiert.

2. Befreiung von Wohlfahrtsfondsbeiträgen
Bei Unterbrechung der ärztlichen Tätigkeit werden über Antrag im Zeitraum von 8 Wochen vor der voraussichtlichen Entbindung bis zum 2. Geburtstag des Kindes Beiträge nachgelassen. Auf Basis der Beitragsordnung 2013 werden folgende Beiträge nachgelassen:

• Grundrente: € 382,70
• Ergänzungsrente: € 490,40
• Individualrente: je nach Honorarsumme

Dank dem Wohlfahrtsfonds Ihrer Standesvertretung können sich Ihr Baby und Sie über eine Absicherung freuen, die in keiner anderen Berufsgruppe für selbständig tätige Frauen zu finden ist.

Resümee: Sprechen Sie rechtzeitig mit Ihrem MEDTAX-Steuerberater sowie der Standesführung Ihrer Ärztekammer über Ihr süßes Geheimnis. So können Sie Ihre Möglichkeiten rechtzeitig ausschöpfen. Dabei sollte auch früh genug an eine optimale Praxisvertretung gedacht werden.

 


<< zurück zur Übersicht
Dieser Beitrag wurde verfasst von

Team Jünger Steuerberater OG
Innsbruck