HOME

Top informiert und das völlig kostenlos! Abonnieren Sie das MEDTAX-Online-Magazin!

>> MEDTAX-Online-Magazin

Zu hohe Einkommensteuervorauszahlungen 2013 herabsetzen lassen.

Die Juni Buchhaltung muss bis zum 15. August fertiggestellt sein - ein idealer Anlass um eine Steuerschätzung für 2013 vorzunehmen – und zu hohe Steuervorschreibungen herabsetzen zu lassen.

Ein Antrag auf Herabsetzung der Einkommensteuer-Vorauszahlung 2013 kann nur bis 30. September 2013 eingebracht werden.

Das Finanzamt akzeptiert Herabsetzungsanträge nur, wenn sie entsprechend begründet sind und verlangt (meist) eine fundierte Prognoserechnung für das Jahr 2013.

Dieses Erfordernis ist in der Regel durch Vorlage der Buchhaltungs-Saldenliste für Juni und entsprechend begründeten Schlussfolgerungen Zu hohe Einkommen-steuervorauszahlungen 2013 herabsetzen lassen für das gesamte Jahr 2013 erfüllt, sodass keine teuren Sonderberechnungen erforderlich sind.

Voraussetzung dafür ist natürlich, dass Sie nicht nur einmal im Jahr dem Steuerberater die Belege bringen, sondern die Monatsbelege laufend verbucht werden – was aus unserer Sicht unbedingt zu empfehlen ist.  Die Arbeit wird dadurch ja nicht mehr, im Gegenteil: Nur so kann der Steuerberater laufend mit Ihrer finanziellen Entwicklung mitleben und wertvolle Empfehlungen geben, oder auch rechtzeitig einschreiten, wenn dies angezeigt erscheint (Auch Ärzte kennen einen Patienten besser und können vor allem mehr für ihn tun, wenn dieser regelmäßig z.B. zum Blutdruckmessen kommt!).


<< zurück zur Übersicht
Dieser Beitrag wurde verfasst von

Ärztetreuhand Braunschmid
Linz - Graz