HOME

Top informiert und das völlig kostenlos! Abonnieren Sie das MEDTAX-Online-Magazin!

>> MEDTAX-Online-Magazin

AUVA-Zuschuss bei Entgeltfortzahlungsverpflichtung

Dienstgeber mit bis zu 50 Mitarbeitern erhalten unter bestimmten Voraussetzungen Zuschüsse von der AUVA für kranke oder verunfallte Mitarbeiter, denen der Dienstgeber aufgrund gesetzlicher oder kollektivvertraglicher Verpflichtung Gehalt oder Lohn weiterzahlen muss.

Die AUVA zahlt auf Antrag:

Zuschüsse nach Entgeltfortzahlung: Die Zuschüsse beschränken sich nicht auf Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten, sondern werden grundsätzlich auch bei Privat- bzw. Freizeitunfällen und sonstigen Krankheiten gezahlt.

Differenzvergütungen: Ein Anspruch darauf besteht für Unfälle bestimmter Personengruppen, die sich nach dem 30. Juli 2013 ereignet haben. Vergütet wird die Differenz zwischen dem Zuschuss zur Entgeltfort¬zahlung und der tatsächlichen Höhe der Entgeltfortzahlung einschließlich der Sonderzahlungen:
1. bei Unfällen von Mitgliedern oder freiwilligen Helfern einer Blaulichtorganisation im Sinne des
§ 176 Abs. 1 Z 7 lit. a ASVG während der Ausbildung, Übung oder im Einsatzfall
2. bei Unfällen von Personen im Zivil-, Präsenz- oder Ausbildungsdienst während eines Einsatzes im Rahmen des Katastrophenschutzes und der Katastrophenhilfe, die eine Wiederaufnahme ihres Dienstverhältnisses verhindern
Blaulichtorganisationen im Sinne des § 176 Abs. 1 Z 7 lit. a ASVG sind:


• Freiwillige Feuerwehren (Feuerwehrverbände)
• Freiwillige Wasserwehren
• Österreichisches Rotes Kreuz
• Freiwillige Rettungsgesellschaften der Rettungsflugwacht
• Österreichischer Bergrettungsdienst
• Österreichische Wasserrettung
• Lawinenwarnkommissionen
• Österreichische Rettungshunde-Brigade
• Strahlenspür- und -meßtrupps
 
Hinweise

• Anträge können nach Ende der Entgeltfortzahlung gestellt werden
• innerhalb einer Frist von 3 Jahren ab Beginn einer geleisteten Entgeltfortzahlung
• bei Unfällen: bei mehr als 3 Kalendertagen Arbeitsverhinderung
• bei Krankheit: bei mehr als 10 Kalendertagen ununterbrochene Arbeitsverhinderung;                                 . mehrere, zeitlich nicht zusammenhängende Krankenstände (innerhalb eines Jahres) werden nicht zusammengerechnet
• Kuraufenthalte werden je nach zugrundeliegender Diagnose als krankheits- oder unfallbedingte Arbeitsverhinderung bezuschusst.


 


<< zurück zur Übersicht
Dieser Beitrag wurde verfasst von

Ärztetreuhand Braunschmid
Linz - Graz